Shiatsu

   


Patricia Saurbeck


Shiatsu ist eine Behandlungsmethode, welche auf sanfte Weise eine ausgleichende Wirkung auf Körper, Geist und Seele hat. 

Das diagnostische und therapeutische Konzept orientiert 

sich weitgehend an der traditionellen chinesischen Medizin mit ihrem Verständnis für Yin und Yang, der Lehre der 5 Wandlungsphasen (5 Elemente), und dem energetischen System der Akupunkturlehre.

Im Vordergrund steht die Arbeit mit dem Chi, der Lebensenergie, die in einem weitverzweigten Netz von Energiebahnen, den so genannten Meridianen durch unseren Körper fließen.

Wird der harmonische Fluss des Chi nun durch Einflüsse wie zum Beispiel ungesunde Ernährung, Stress, Überforderung, übermäßiger Lärm, Angst, zu wenig Schlaf, Traumata, verkrampfte Haltung, Umweiteinflüsse usw. beeinträchtigt, entstehen Stagnationen, Blockaden, Fülle- oder Leerezustände. 

Durch unterschiedliche Druckintensität wird entlang der Meridiane gearbeitet um das Gleichgewicht im Chi-Fluss wieder herzustellen. Wörtlich Übersetzt heißt Shiatsu Fingerdruck, die Hände sind das Hauptinstrument, Der Druck wird nicht mit Muskelkraft ausgeübt, sondern durch spielerisches Verlagern des Körpergewichtes. Man praktiziert auch verschiedene Techniken wie Dehnen, Rotieren, Kneten und Klopfen. Eine ursprüngliche Meinung von Shiatsu ist, nicht die Symptome zu bekämpfen sondern Gesundheit und Wohlbefinden zu erhalten.